Elektrisches Fliegen - die Zukunftsperspektive

Electric Flight
Erstausgabe 13.4.2015
15.04.2018
Meilensteine des Elektroflugs  Bereits 1973 Heini Brditschka mit einer HB-3 und Elektroantrieb. 1981 flog als erster Deutscher der Heidelberger Karl Friedel mit dem Elektro-Windspiel. anläss- lich der RMF (AERO) in Fried- richshafen.
Startseite
Neues aus der Elektroflug-Szene:
Foto: H.Penner
Viel bestaunt: 2017 präsentierte Comco Ikarus erstmals die C42 Electro
Foto: H.Penner
Kitty    Hawk    ist    eine    von    Google- Mitbegründer     Larry     Page     finan- zierte   Firma,   die   mit   urbanen   Mobi- litätskonzepten    in    den    Markt    ein- steigen    möchte.    Die    Firma    wird von    dem    deutschstämmigen    Wis- senschaftler    Sebastian    Thun    ge- leitet.   „Cora“   ist   ein   Zweisitzer,   der in   Zukunft   autonom   fliegen   soll.   Er besitzt     12     Hubmotoren     für     die Transition    sowie    einen    Schubmo- tor    für    den    Horizontalflug.    Kitty Hawk   will   bereits   in   drei   Jahren   in Neuseeland    einen    kommerziellen Dienst    mit    dem    bis    zu    177    km/h schnellen      VTOL-Flugzeug      eröff- nen.   Ob   die   nach   eigenen Angaben gesteckten   Ziel   von   100   Kilometer Reichweite   erreicht   werden,   muss noch   bewiesen   werden.   Nach   einer Vereinbarung   mit   der   neuseeländi- schen    Regierung    sollen    zunächst offizielle    Tests    der    Maschine    für eine     Zertifizierung     vorausgehen. Das    Muster    flog    zunächst    noch ferngesteuert!
Mit   einer   Verzögerung   von   8   Mona- ten   begannen   in   Hønefoss   Airport, Eggemoen,     nördlich     von     Oslo/ Norwegen   die   ersten   Rollversuche des     Hybridfliegers     Equator     P2 Xcursion.   Entwickler   Tomas   Brød- reskift    startete    erst    vor    kurzem eine   Crowdfunding-Kampagne   mit Seedrs   Ltd.   eine   High-End-Equity- Crowdfunding-Company,   die   es   er- möglichen   soll      zusätzliches   Kapi- tal   zu   beschaffen,   um   einen   Serien- bau    zu    ermöglichen.    “Wir    haben uns   mit   Crowdfunding-Spezialisten von    Equity    zusammengetan,    um Jedem   zu   ermöglichen,   ein   Teil   un- serer    Firma    zu    besitzen,    um    uns auf   die   nächste   Ebene   zu   bringen,” so   der   norwegische   Designer,   der von    der    Umsetzung    seines    Pro- jektes   überzeugt   ist.   Auf   der   dies- jährigen     AERO     wird     das     junge Unternehmen   nur   durch   einen   Info- Stand   vertreten   sein,   um   die   Flug- erprobung    nach    den    ersten    Roll- tests nicht zu stören.
Mit    einem    Kippflügel-Design    will Dufour   Aeroxpace   unter   dem   Pro- jektnamen   „Dufour   aEro   2“   in   die Entwicklung     gehen.     Hinter     dem Projekt   des   Zweisitzers   VTOL   steh- en   Thomas   Pfammatter   und      Domi- nique   Steffen,   die   sich   als   Dritten noch   einen   Softwareentwickler   ge- holt    haben.    Nach    ersten    Modell- flugversuchen    sind    sie    nun    fest entschlossen,   den   bis   zu   320   km/h schnellen    Kippflügler    in    die    Tat umzusetzen.   Rein   elektrisch   käme man   etwa   auf   eine   Reichweite   von 120   km.   Mit   einem   Range   Extender käme   man   sogar   auf   800   Kilometer schaffen.   Dufour   Aerospace   hat   ei- ne   Partnerschaft   mit   dem   Avionik- lieferanten     Daedalean     geschlos- sen,   um   zukünftig   den   autonomen Betrieb   von   aEro   2   zu   entwickeln. Die   Kombination   aus   elektrischem Antrieb     und     großen     Propellern verleiht   der   aEro   2   ein   geringeres Geräuschprofil   als      Hubschrauber und ist äußerst effizient.
Deutschlands größter UL-Hersteller Comco Ikarus in Mengen konnte jetzt kurz vor Beginn der AERO den Erstflug seines erfolgreichen Zwei- sitzers C42/CS als Elektro-Version melden.  Ausgerüstet mit einem 32 kW/50PS Elektromotor von Geiger Engineering mussten einige Ände- rungen an dem Flugzeug vorge- nommen werden. Der gesamte elektrische Antriebstrang, ein- schließlich des Controllers und des Stellhebels mit dem Überwach- ungsinstrument wurde ebenfalls von Geiger geliefert. Das geplante Serienflugzeug, wird zunächst mit
vier  Lithium-Ionen-Batterien mit je 15 kg betrieben. Für die Serie sollen 6 Akkupacks zum Einbau kommen. Das würde eine Flugzeit von 90 Minuten ergeben. Den Erstflug absolvierte Comco Ika- rus Geschäftsführer Horst Lieb am 15.04.2018. Der Prototyp wur- de zunächst von der CS-Version abgeleitet. Die komplette elektri- sche Einheit mit Batterien wird nur unwesentlich teurer als die Verbrenner-Version. In der Tat, eine Kampfansage an zukünftige Mitbewerber! 
Comco Ikarus C42/CS Electro, eine Kampfansage
Comco Ikarus C42/CS Electro
1.  Lange Antares 20E 2.  LAK 18 B 3.  Schleicher ASG 32 4.  Silent 2 Electro 5.  Pipistrel Taurus Electro 6.  Song 120 7.  Archaeropterix electric 8.  eSpyder 9.  Silent E 10.Carbon Trike
Typenliste zugelassener Flugzeuge
Nach   der   Zulassung   von   Schempp- Hirth’s   Discus   2cfes   im   Januar   die- ses    Jahres    durch    die    EASA,    von der     schon     über     20     Maschinen ausgeliefert   wurden,   setzt   man   in Kirchheim/Teck   weiter   auf   FES-An- triebe.   Der   neue   Ventus   3,   in   der Elektroversion   als   Ventus   FES   be zeichnet,   ist   sowohl   in   der   belieb- ten    18-Meter-Version    als    auch    in der   Sport-Edition   mit   15   Meter   Flü- gel    erhältlich.    Auch    wenn    wenig thermische   Energie   zur   Verfügung steht,   ist   der   Ventus   in   seinem   Ele- ment.    Mit    modernster    Flügelgeo- metrie   und   Profilauslegung   soll   er auch    bei    vollen    Wassertanks    Si- cherheit   und   Vertrauen   vermitteln. Seine    Steigleistung    bringt    dabei gerade   auch   an   den   wettbewerbs- entscheidenden   schwachen   Tagen einen    weiteren    Vorteil.    Selbst    mit schwachem   Steigen   werden   hohe Reisegeschwindigkeiten      erreicht. die   Zulassung   soll   noch   in   diesem Jahr erfolgen.
Anzeige
Kipprotor aus der Schweiz
Equatoraircraft ist startbereit
Cora fliegt in Neuseeland
FES-Orchideen von der Alb
Anzeige
14.03.2018
07.03.2018
   10.04.2018
09.04.2018
Foto: Kristián Kierulf
Bild: Dufour Aerospace
Foto: Schempp-Hirth
Foto: Kitty Hawk
Comco Ikarus Comco Ikarus